Mir kumme met allemann vorbei! (Tag 2)

Da brach also der zweite Tag an. Eigentlich war es ja der erste. Also rein ins Kostüm und auf in die Innenstadt. Da sollte laut HP der Stadt Köln heute Morgen der Funkenbiwak stattfinden. Auf dem Weg von Brühl zum Hauptbahnhof fragten wir uns zwischendurch, ob wir überhaupt am richtigen Wochenende gekommen waren. Wo sind all die Jecken hin? Naja wird schon kommen dachten wir uns. Am Hauptbahnhof erst mal rein ins Restaurant zum güldenen M und lecker speisen. Ohne Grundlage fand schon so manches Fest ein jähes Ende.

Danach ab zum Neumarkt. Und da waren sie! Die ersten Jecken, die uns alkoholtechnisch weit voraus waren. Man könnte sagen, sie hatten uns überundet. Ein paar Ständchen später kamen wir am Neumarkt an. Dieser war zum bersten gefüllt und mir wurde klar: Ich brauch Schnaps, sonst läuft das hier nicht. Da haben wir uns gedacht: "Hey wir machen unser Verkleidung alle Ehre". Also rein in den Aldi und Bier aus Plastikflaschen und eine Flasche Apfelkorn gekauft. Danach auf zum Funkenbiwag und gib ihm.

Nach diverser musikalischer Unterhaltung, wurde die Veranstaltung "eröffnet". Wir sahen eine Menge Tänze, hörten viele lustige Sprüche und danken Petrus mehrere Male dafür das es nicht regnet. Als wir merkten, dass sich die Veranstaltung dem Ende neigte, drehte sich einer von uns beidem zum anderen um und sagte in etwa folgendes: "Die Höhner könnten eigentlich hier auftreten"

Etwa 3min später drehte ich mich nach links und sah einen schwarzen Van vorfahren (nein es stiegen keine 3 Afroamerikaner aus und wir waren nicht bei der Bundeswehr :> ) Auf diesem Wagen stand "Die Höhner on Tour". Wtf? Zufälle gibts...

Sie spielten also etwa 7-8 Lieder und verabschiedeten sich dann wieder. Allerdings nicht ohne dem 1 FC Köln heute Nachmittag noch viel Glück in München zu wünschen. Diese Aussage brachte mich doch leicht zum grinsen. Noch...

Nach dem Konzert war die Veranstaltung gelaufen. Also beschlossen wir uns an den Rhein zu setzen und die Flasche Apfelkorn zu leeren. Hierbei müssen wir wohl so assi ausgesehen haben, dass man uns anstarren musste. Wir ließen es uns natürlich nicht nehmen jeden der uns anguckte auffällig zu grüßen und unser Glas zu erheben. Die Reaktion reichte von Belustigung über Fremdscham, aber das intessierte uns ja nicht. Wer anfassen wollte, der musste übrigens bezahlen, wir verkaufen uns ja nicht unter Wert!

Nach diesem kleinen Ausflug fiel mir plötzlich ein, dass mein FC Bayern ja heute noch spielt. Also machten wir uns auf den Weg in die nächste Kneipe. Vorher aber noch eine Klienigkeit essen. Und wie wir da so gerade an der Currywurst Bude standen jubelte plötzlich die ganzen Altstadt. Dem aufmerksamen Fußballfan war da natürlich sofort klar, da muss der 1 FC Kölle doch glatt gegen Bayern führen. Und so war es dann auch. Nach dem 0:2 verließ ich die Kneipe und widmete mich lieber anderen Dingen. Traumhafter Nachmittag sag ich euch.

Auf der Suche nach einer Kneipe ohne Fernseher oder was auch immer gerade so da ist, begegneten wir der "Promille Polente". Hierbei handelte es sich um Auszubildene der Stadt Hamburg. Olé Olé öffentlicher Dienst. Erst mal ein Gespärch aufdrängen! Danach beschloss ich zu pusten. Als kleine Voreinschätzung gab ich mich selbstbewusst und sagte wohl sowas wie "Hm fahren würde ich wohl jetzt noch, aber ich schätze mal ich lieg so bei 0,8 Promille." Also reingepustet in das Ding und zack: 1,53! Wtf? oO

Auf diesen Schock erst mal was trinken und dann mal telefonieren. Gucken was noch so geht. Wir konnten in Erfahrung bringen, dass in Brühl jede Menge Kölsch fließen sollte. Also rein in den Zug und auf nach Brühl!

Am Bahnhof kam uns eine Gruppe Türkinnen entgegen und fragte uns zwei sexy Typen (Achtung Ironie! siehe Foto^^) warum denn hier alle verkleidet wären. Etwas irritiert erklärten wir ihnen das heute Karneval ist. Sie sagten uns darauf, dass sie direkt aus der Türkei kämen und nun auf dem Weg nach Bonn wären. Außerdem wären sie sehr gute Sängerinnen. Das zeigten sie uns dann auch gleich am Bahnhof. Zufälligerweise mussten sie dann auch in den selben Zug wie wir. Dort führten wir dann einige türkische Volkstänze auf und sangen gute alte Grafschafter (oder auch holländische) Heimatlieder. So z.B.

http://www.schuetzenverein-uelsen.de/Verein/UelserLied/uelserlied.htm
oder
http://www.youtube.com/watch?v=diIW_E851ms&feature=related

Nach diesen musikalischen Ergüssen waren wir dann auch schon in Brühl angekommen und mussten zum bedauern unserer Mitfahrerinnen aussteigen.

Mir ist übrigens bewusst, dass diese Damen mit Sicherheit nicht aus der Türkei kamen, weil sie weder Gepäck noch sonst irgendwas dabei hatten. Aber man kann sich auf diese ultra schlechte Anmache ja mal einlassen. Die Fahrt war zumindest lustig.

In unserer Wohnung angekommen, bekam ich einen Anruf, dass die Brühler Kölsch Collection jetzt in die Innenstadt aufbrechen würde. Geiles Timing würd ich sagen...

Also auf in die 16! Dort angekommen, musste natürlich erst mal Stimmung gemacht werden. Da lief doch auch glatt einer mit einer Gitarre rum. Und er konnte sogar Eisgekühlter Bommelunder spielen! Also haben wir doch spontan ein Lied angestimmt, dass nach kurzen zögern auch der ganze Wagon mitgesungen hat. Da fällt mir auf, dass war mutig. Erst mal Hosen Lieder in Köln anstimmen. Naja ich lebe ja noch :>

Wir stiegen also irgendwo in Köln wieder aus. Mir ist entfallen wo, wenn ich ehrlich bin. Auf jeden Fall gabs da Samba Trommeln und Menschen die Bushaltestellen zerstörten. Hauptsache Krawall und Remmi Demmi. Danach sind wir in irgendein komisches Festzelt gestolpert, wo wir auch den Rest des abends verbrachten.

Nach Hause gings mit dem Taxi. Keinen Bock auf Zug fahren und so...

Irgendwann an diesem Tag kam auch eine Furie von Frau auf uns zu und war eher weniger erfreut darüber, dass wir mit unser Verkleidung den Osten fertig machen würden. Das wirft ein ganz neues Licht auf meine Verkleidung. ^^

 

 

 

23.2.09 15:53

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen